CUPS Webinterface Suche

Da es wiedermal ein Update für CUPS gab, ist auch wiedermal die Suchfunktion im Webinterface kaputt.

Ich weiss nicht, ob das nur bei den Debian Paketen ist, aber es nervt ein wenig.

Im Webinterface gibt es diverse Suchfelder, mit denen man z.B. in der Druckerübersicht aus hunderten Druckern  nur die raussuchen kann, die den Text “WUR” im Namen haben.

Wenn man das deutsche Webinterface nutzt, funktioniert das allerdings nicht, weil die deutschen Sprachdateien kaputt sind.

Statt der Anzeige mit den passenden Druckern gibts dann eine Drucker-Detailanzeige für den Drucker {THIS_URL}.

Dann siehts so aus:

Da funzt offensichtlich was nicht in der Übergabe der Parameter ans Such-Script.

Im englischen gehts.

Das Geheimnis liegt darin, dass sich irgendwann mal die verfügbaren Variablen im Webserver geändert  haben und der seitdem

<FORM ACTION=”{THIS_URL}” METHOD=”GET”>

für die aktuelle Page nicht mehr kannte.

Neuerdings heisst es nämlich

<FORM ACTION=”/{SECTION}/{?SEARCH_DEST}” METHOD=”GET”>

In der englischen /usr/share/cups/templates/search.tmpl wurde das geändert.

In der deutschen /usr/share/cups/templates/de/search.tmpl müssen wir das selber machen.

Da muss man einfach die erste Zeile mit der aus der englischen Version ersetzen, dann funktioniert die Suche wieder.

Das Debian Team kriegts seit Jahren nicht hin.

Battlefield 3 Beta Testergebnisse nach 1 Abend zocken

So, hab jetzt lvl10, und 3,5h Assault (der neue Medic) gespielt.

Origin:
Nervt, ist genau wie Steam. Tut nichts und braucht unglaublich viel RAM.
Da ich genug RAM hab, lass ichs mal durchgehen, ich find BF3 an sich nämlich super.

Battlelog:
Das ist RICHTIG schlecht.
Den Serverbrowser aus dem Spiel nehmen ist eine verdammt dumme Idee.
Und das ganze dann SO dilettantisch umzusetzen geht mal gar nicht.
Wiso kann man das nicht in das Origin Programm einbauen?
Das fette Moped braucht 100mb RAM, da muss doch ein Serverbrowser drin sein.
Es mag aktuell an der Beta liegen oder einfach an der Tatsache, dass EA eine Weboberfläche für den Serverbrowser nutzt.
-> Das Teil ist extrem unzuverlässig.
Spiel joinen geht in etwas so:
– Filter setzen
– Server suchen
– Tollen Server finden, der grade 25/32 Spieler hat
– Server anklicken und auf einmal wird die Spielerzahl in der Liste aktualisiert
– Damn, 32/32, anderen Server suchen
– Obiges gefühlte 200x wiederholen bis man einen findet wo echt Platz ist
– “Spiel beitreten”
– “Server nicht gefunden”
– Wieder von vorn, so ca. 1h lang
DAS GEHT NICHT KLAR

Ingame:
Das Spiel an sich spielt sich wie eine Mischung auf MoH2011, BF2 und BC2.
Die Frostbyte 2 Engine ist optisch sehr stark an die 1.5er Version von MoH angelehnt.
Allein die Physik ist anders.
Die Animationen der Kampfauszeichnungen sind auch die selben wie bei MoH.
Was richtig geil ist, ist natürlich das Destruction 2.0, in der Metro Map hat man ziemlich viele Möglichkeiten Häuserfronten einzureissen.
Und man macht es auch, einfach nur weil es unglaublich geil aussieht.
Kurze Anmerkung: Ich spiele auf Win7 64bit, mit nem AMD Phenom 2 X6 1055T auf 3,2GHz mit ner Radeon 6850 und 4GB RAM. Hab das Standardsetting “High” und die 1080p Auflösung ausgewählt. Das Spiel läuft so absolut ruckelfrei
Das Movement ist auch ähnlich dem von MoH: Etwas langsamer und realistischer als das von BC2.
Die Größe der Maps ist wie in anderen klassischen Battefield Spielen überwältigend.
Das Klassensystem ist ähnlich dem von BC2, wer BC2 kennt findet sich sofort zurecht.

Continue reading “Battlefield 3 Beta Testergebnisse nach 1 Abend zocken”

Schnelles inkrementelles Bash Backupscript

Ich musste heute für ein paar Linuxserver schnell eine Sicherung zaubern die halbwegs gut funktioniert.
Bisher wurden die VMs vom ESX jede Nacht komplett auf eine NAS gecloned.
Was natürlich saulahm ist und nebenbei noch massig Platz braucht.

Da ich gerne etwas weniger Traffik zwischen NAS und Servern hätte, sollte es eine inkrementelle Backuplösung sein.

Continue reading “Schnelles inkrementelles Bash Backupscript”

Die Gedanken sind frei #6

As Ben Franklin said, “In wine there is wisdom, in beer there is
freedom, in water there is bacteria.”

In a number of carefully controlled trials, scientists have demonstrated
that if we drink 1 liter of water each day, at the end of the year we
would have absorbed more than 1 kilogram of Escherichia coli, (E. coli)
– bacteria found in feces. In other words, we are consuming 1 kilo of poop.

However, we do NOT run that risk when drinking wine & beer (or tequila,
rum, whiskey or other liquor) because the alcohol from fermentation or
distillation kills the E. Coli.

Remember: Water = Poop, Wine = Health.

Therefore, it’s better to drink wine and talk stupid, than to drink
water and be full of shit.

Homepage

Ich bastel grad an der HP wie man sieht.
Comments gehen aktuell nich.
Fotos auch nicht.
Bin heute zu faul, im Laufe der Woche lüppt aber alles wieder.