Absinth

Absinth

65g Anis

8g Sternanis

60g Fenchel

8g Koriander

2g Angelikawurzel

4g Süßholzwurzel

4g Kalmuswurzel

15g Wermut

2g Pfefferminzblätter

4g Kamille

2g Wacholderbeeren

1 Tropfen Bittermandelöl

1L Klarer

Alles mal 3 🙂

Absinth ist so ne Sache, sicherlich guter Stoff, aber mit seinem Preis.

Viele der Zutaten muss man in der Apotheke kaufen, wo man dann auch Apothekenpreise bezahlen muss.

Apotheken dürfen nämlich 90% Aufschlag auf Kräuter machen, was sich dann auch tatsächlich in der Rechnung wiederspiegelt.

Ich habe knapp 35eur dort gelassen.

Dann noch Fenchel, Pfefferminz, Kamillentee, Bittermandelöl und Klaren aussm Supermarkt und man ist schnell bei 60eur für 3L Absinth.

Aber jetzt nach 2 Wochen riecht der schon so geil, ich glaube das lohnt.

Man lässt sämtliche Zutaten 3-4 Wochen an einem warmen Ort ziehen.

Filtrieren, auf Flaschen ziehen und ruhen lassen.

Sieht zwar aus wie Sauerbratenmarinade, riecht aber tatsächlich nach Absinth 🙂

Comments on this post

  1. Fazit:
    Irgendwas war vor 30 Jahren wohl anders.
    Oder die Leute waren alle etwas krasser drauf.
    Der Absinth riecht zwar so wie er soll, aber schmeckt übelst bitter.
    Der feine Boonekamp von der Supermarktkasse ist nichts dagegen.
    Ich würd sagen, das war n Reinfall, den wir nicht wiederholen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.