[V] Video encoden für iPod 5G

Das geile Gerät
namd zusammen,

wie viele andere hier im forum habe ich anfang der woche meinen ipod video bekommen.

Und direkt nach dem auspacken war ich schonmal direkt hellauf begeistert.
Das gerät ist nich nur wunderschön anzusehen, sondern funzt auch super.

Es ist mein erster iPod und ich war überrascht, wie einfach alles von der hand geht.
Ich habe die letzte woche damit verbracht, meine zahllosen mp3s mit id3 tags zu versehen und ins itunes zu packen.
DAS war arbeit.

Aber ipod fertig machen war in ein paar minuten getan.

Eingesteckt, itunes startete selbst und nach ner halben stunde waren 22gb mp3s auf dem gerät.

Bedienung und tonqualität, ist wie bei allen ipods herrausragend.
Ich als iPod-neuling hatte ziemlich schnell alle funktionen gefunden und kam sofort klar mit den teil.

Jetzt wollte ich mich dranmachen videos auf den ipod zu packen.
nur ist das jetzt nicht so einfach wie man das gerne hätte.

Videos auf dem neuen iPod
laut apple specs kann der neue wunderknabe folgende formate abspielen:
H.264 video: up to 768 Kbps, 320 x 240, 30 frames per sec., Baseline Profile up to Level 1.3 with AAC-LC up to 160 Kbps, 48 Khz, stereo audio in .m4v, .mp4 and .mov file formats
MPEG-4 video: up to 2.5 mbps, 480 x 480, 30 frames per sec., Simple Profile with AAC-LC up to 160 Kbps, 48 Khz, stereo audio in .m4v, .mp4 and .mov file formats

Theoretisch könnten wir 640×480 mpeg4 und h264 abspielen.
Der in apples neuem iPod verbaute broadcom BCM2722 videochip kann diese Formate hardwareseitig von haus aus encoden/decoden.
Wenn man es irgendwie hinkriegt diese videos auf den ipod zu schaufeln sollte der tv-out diese auflösung schaffen.

Für einen animefan wie mich ist das aber jetzt so ne sache.
Ich habe knapp 90dvds voll mit fansubs.
Also schon fertige videodateien mit untertiteln.
Und die haben natürlich nicht das format 320×240 und sind schon gar nicht in 786kbps.
Leute die keinen anime gucken haben vielleicht auch öfters mal andere sachen als avi, h264 oder mpeg.
Ich denke da z.b. an die leute die musikvideo tvrips sammeln

Also, was tun?

“recoden” ist das zauberwort.

Dafür braucht man nur viel zeit, die richtige software und muss n bischen rumspielen.
Mit einem feinen dual g5 powermac braucht man etwas weniger zeit.
Da ich aber aussm G4 land komme hab ich mir vorsorglich schonmal chips und bier zurechtgestellt.

Ich habe mich also umgehört.
Und foren gewälzt und gefrickelt.

Was man an Software braucht
Laut apple ist natürlich das beste was man zum encoded benutzen kann quicktime pro.
Quicktime pro kann astrein h264 encoden, was absolut geil aussieht und recht kleine files produziert.
Quicktime pro hat aber einen haken.
Es kostet 30$.
Und das seh ich nicht ein.
Hab eh eine abneigung gegen quicktime, weil ich es unverschämt finde, einen kostenlosen player zur verfügung zu stellen, der kein vollbild kann und dann das vollbildfeature in die pro version davon zu packen (Abhilfe schafft zum abspielen VLC).

Also musste ich mich nach was anderem umsehen.
Und habe den zweitbesten codec am markt gewählt.
xvid
Der iPod spielt xvids mit aac sound im .mp4 container tadellos.
Ein weiterer vorteil von xvid: der codec ist opensource und kostenlos verfügbar.

Zum recoden benutze ich das programm ffmpegX.
ffmpegX gibts als demoversion auf http://homepage.mac.com/major4
Die demoversion ist free for use, wer aber den autor unterstützen will kann für 15$ eine lizenz erwerben und erhält dann zusätzlich die CLI features (sinnvoll für batch-recoding denke ich).
Nach der installation von ffmpegX braucht man noch die osx binaries und den mpeg2enc von der selben downloadseite.

Damit sollte man alles haben, was man zum video recoden braucht.

Das recoding
Wir haben also ein avi file
Video Codec: XviD – Bitrate: 1226 kBit/s 640×360 24fps
Audio Codec: MP3 – Bitrate: 128 kBit/s
230mb gross

Und wir brauchen:
.mp4 container
Video: 320×240, xvid, bitrate > 786kbps, framerate > 30fps
Ton: AAC, >160kbit, >48khz

also starten wir ffmpegX

Und ziehen das videofile einfach per drag&drop oben in die obere eingabezeile für die quelldatei rein.
ffmpegX schlägt dann direkt einen dateinamen für die zieldatei vor, den wir einfach ma so lassen.

Daraufhin guckt dann ffmpegX nach was das denn so fürn file ist und schlägt recodingoptionen vor für die zieldatei.

Mit denen kann aber jetzt unser ipod nix anfangen.
Glücklicherweise gibts jetzt presets für die zieleinstellungen.

Das preset für die sony PSP kommt unserem ipod schon ziemlich nahe.
Einfach bei “nach” auf das dropdown dreieck klicken und psp auswählen.
Daraufhin haben wir schon so ziemlich die korrekten einstellungen für den ipod.

Dann gehen wir oben auf den “audio” reiter und stellen die audioqualität auf ein hörbares format um.
Standard ist 24khz und 32kbps, was etwas grottig ist, und da wir den weltbesten musicplayer haben, stellen wirs auf 128kbps/48khz

Im “optionen” reiter klicken wir noch “two pass codierung” an und versichern uns, dass bei profile “psp” steht.
“psp name” ist uninteressant für den ipod.
Den rest einfach so lassen.

Two pass kodierung dauert etwas länger, aber dann wird sichergegangen, dass über ganzen film die framerate konstant bleibt.
Das beugt klötzchenbildung beim abspielen vor.

Jetzt eingentlich nur noch “codieren” anklicken, und wenn alles richtig installiert wurde, rennt der encoder los.
Im ffmpegX process fenster sieht man wie weit das encoden fortgeschritten ist.

Wenn ihr auf das (i) klickt, sehr ihr, was der encoder grade tut.
Wenn alles funzt, sollte da stehen:

Encoding started on Wed Oct 26 20:45:06 CEST 2005
Input #0, avi, from '/Users/angelone/Desktop/[BakaKozou]Full_Metal_Panic_TSR_-_02.avi':
  Duration: 00:00:01.2, start: 0.000000, bitrate: 1569436 kb/s
  Stream #0.0: Video: mpeg4, 640x360, 23.98 fps
  Stream #0.1: Audio: mp3, 48000 Hz, stereo, 154 kb/s
Output #0, mp4, to '/Users/angelone/Desktop/M4V04719.MP4':
  Stream #0.0: Video: xvid, 320x240, 29.97 fps, q=3-9, pass 1, 300 kb/s
  Stream #0.1: Audio: aac, 48000 Hz, stereo, 128 kb/s
Stream mapping:
  Stream #0.0 -> #0.0
  Stream #0.1 -> #0.1

Mit nem anderen filename halt 🙂
Wenn ihr two-pass codierung benutzt, kommen da später nochn paar zeilen dazu für den 2. pass.

Der strange zieldateiname, kommt daher, das die PSP nicht wie der ipod alle möglichen dateinamen annimmt, sondern anscheinend nur namen in nem bestimmten format.
Auf der psp wird dann später der name angezeigt, den man bei “psp name” im option tab eingestellt hat

…jetzt heisst es warten.
Auf meinem 1,33ghz powerbook dauert das encoden dieses 30min avis knapp 40mins.
Ohne two-pass komme ich auf 30mins.

Wenn ihr wollt, könnt ihr jetzt oben das nächste file reinziehen, nochmal alle einstellungen überprüfen und codieren klicken.
ffmpegX stellt das file dann in die warteschlange.
Es wird immer nur eine datei encoded.
So kann man schön ne ganze staffel in die warteschlange hauen, schlafen gehen und morgens sind die ipod videos fertig.

Wenn das video fertig encoded ist, muss es nur noch nen sinnvollen filenamen kriegen und ins itunes gepackt werden.

Man bemerke die grösse des files…

Kopieren auf den iPod
Importieren ins itunes geht am besten via Ablage->Zur bibliothek hinzufügen…
Danach taucht das video in der video kategorie von itunes auf.

Danach rechtsklick auf den ipod in der itunes seitenleiste und “aktualisieren”

Dann sollte das video auffm pod sein uns über das videomenü auswählbar sein 🙂

so einfach is das

und so siehts aus:
screenie1
screenie2

Comments on this post

No comments.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.